• Jutta Klein

Room-Service, bitte!

Aktualisiert: 25. Dez 2018


Wer hätte nicht auch gerne einen Room-Service bei sich Zuhause? Den Service, den wir im Hotel so schätzen, weil er uns so viel Alltägliches abnimmt. Es werden die Betten gemacht und leere Wasserflaschen sowie Reste aus der Obstschale entsorgt. Es werden herumliegende Kleidungsstücke wieder ordentlich versorgt und das Bad wird täglich in Ordnung gebracht. Wir müssen uns um all dies nicht kümmern und freuen uns, wenn wir das aufgeräumte Hotelzimmer betreten – eine Wohltat für Auge und Herz.

Viele von uns lassen sich heute zwar von einer Putzhilfe unterstützen, doch einen Service für die Ordnung kennen und nutzen noch wenige. Wer nicht von einem Room-Service Zuhause profitieren kann, erfährt hier fünf einfache Tipps für ein aufgeräumtes Zuhause.


1/ Defekte Gegenstände sofort entsorgen


In unserem Alltag geht leider immer mal wieder der ein oder andere Gegenstand kaputt. Bei einer Tasse bricht der Henkel ab, ein Pullover läuft in der Waschmaschine ein, der Wasserkocher funktioniert nicht mehr. Häufig stellen wir diese Gegenstände nach hinten in den Schrank oder verstauen sie im Keller. Fragen wir uns jedoch, ob wir diese Gegenstände ernsthaft wieder gebrauchen werden, stellen wir fest, dass dies wohl nicht der Fall sein wird. Defekte Gegenstände können wir zukünftig besser sofort entsorgen.


2/ Post und Papierkram sofort sortieren


Wenn es im Alltag schnell gehen muss, nehmen wir die Post aus dem Briefkasten und deponieren sie mit vielen weiteren Gegenständen auf dem Krimskrams-Berg, häufig im Flur oder in der Küche. Der Berg wächst und die Post findet sich nicht mehr wieder. Zukünftig können wir die Post am besten sofort vorsortieren:

  • Nicht von Interesse (z.B. Werbung)? Dann sofort ins Altpapier.

  • Rechnungen, offizielle Schreiben? Sofort in die Dokumentenablage zur Bearbeitung.

  • Postkarten, Lesenswertes? In die Ablage zum Lesen.

Post und sonstige Dokumente sollten stets von Gegenständen und dem Krimskrams-Berg (z.B. Kinderspielzeug, Handtascheninhalt) getrennt werden.


3/ Leerlaufzeiten nutzen


Im Alltag gibt es immer wieder Leerlaufzeiten: Warten, bis das Nudelwasser kocht oder die Kaffeemaschine aufgeheizt ist. Warten, bis die Kinder aus Kindergarten oder Schule zum Essen da sind. Warten auf den Partner, wenn man gemeinsam zu einem Termin gehen möchte. Diese Zeiten eignen sich perfekt, um Gegenstände, die irgendwo in der Wohnung rumliegen, wieder an ihrem Platz zu versorgen: Die Zeitung, die noch auf dem Sofa liegt, wieder im Zeitungsständer oder direkt im Altpapier entsorgen. Schuhe in den Schuhschrank. Gebrauchtes Geschirr in die Spülmaschine. So erledigt sich vieles „ganz nebenbei“.


4/ Eingang kontrollieren


Das Aussortieren und Entrümpeln von Gegenständen, die wir nicht mehr behalten wollen, kosten Zeit und Energie. Einfacher ist es daher, bereits darauf zu achten, was wir überhaupt in unsere Wohnung lassen. Nicht selten führen Spontankäufe dazu, dass wir diese Dinge nach Hause tragen, sie dann jedoch nicht gebrauchen. Es bietet sich daher an, stets mit einer Einkaufsliste shoppen zu gehen und sich an diese zu halten. Brauchen wir den Gegenstand wirklich längerfristig und möchten wir ihn in unserer Wohnung haben?


5/ Boxen-Falle vermeiden


Wer Ordnung schaffen will, startet häufig damit, eine Unmenge an Ordnungshelfern, wie Boxen, Kisten und Sortierablagen zu kaufen – zufällig gibt es diese gerade irgendwo im Angebot. Sehr häufig ist es nun so, dass wir feststellen, dass wir all diese Gegenstände nicht gebrauchen, denn wir haben zu viele oder die falsche Grösse und Farbe gekauft. Ordnungshelfer kaufen wir daher am besten erst, wenn wir genau wissen, wofür und in welcher Ausführung wir sie benötigen. Denn sonst werden sie selbst zum Müll, der in der Ecke steht.

Mit diesen fünf kleinen Tipps können Sie „ordentlich werden – ordentlich bleiben – glücklich und entspannt leben“.


Ich wünsche Ihnen viel Freude in Ihrem schönen, aufgeräumten Zuhause!


Ihre Jutta Klein


​Blog-Beitrag erschienen am 22. Oktober 2018 in Pure! das pure leben

Das Buch zum Blog: „Diamond for Life: Wie Sie durch Ordnung und Klarheit ein erfülltes Leben führen

Der Newsletter zum Blog - Keinen Beitrag mehr verpassen!




#ordnung #aufräumen #withjoy #sparkjoy #professionalorganizer #aufräumcoach #diamondforlife #buch #aufräumbuch #ordnungsbuch #aufräumratgeber #klarheit #blog #blogger #blogging #artikel #magazin #pur #pure #leben #ordentlich #glücklich #entspannt #room #roomservice #bitte #service #zuhause #wohnen #hotelzimmer #kleidung #alltägliches #tipp #putzhilfe #entsorgen #gegenstände #defekt #post #papierkram #sortieren #altpapier #krimskrams #briefkasten #dokumente #nutzen #leerlauf #kaffeemaschine #eingang #kontrollieren #kontrolle #entrümpeln #müll #falle #box #kiste #korb #besserleben #schönerleben #schönerwohnen #hygge #home #spontan #kaufen #einkaufen #konsum #einkaufsliste #dankbar #achtsam #erfüllt #juttaklein #zug #luzern #zürich #aargau #zentralschweiz



Kontakt

Jutta Klein

jutta klein coaching

CH - 6340 Baar

Telefon  +41 76 432 80 43

diamond@juttaklein.ch

© 2020

Copyright by jutta klein coaching. / Alle Rechte vorbehalten.

Impressum / Datenschutz / Haftungsausschluss