• Jutta Klein

Keller aufräumen - mit diesen Tipps geht's leichter


Für den Keller gilt häufig: „Aus den Augen, aus dem Sinn.“ Kennen Sie das ebenfalls? Sobald wir nicht wissen, wohin mit dem Ding, kommt es in den Keller und geht dort häufig vergessen. Dieser wird damit ganz schnell zur „Problemzone“. Alles kommt rein, so gut wie nie etwas heraus. Und das, was drin ist, ist nicht selten defekt oder gilt als „ausrangiert“, da es nicht mehr gefällt oder nicht mehr passt. Der Keller ist daher häufig der Ort, an dem das grösste Chaos und der grösste Platzmangel herrscht. Mit diesem Vorgehen und diesen Tipps können Sie Ihren Keller erfolgreich entrümpeln.


1/ Keller-Aufräum-Aktion planen


Wie heisst es so schön? Eine gute Vorbereitung sei bereits die halbe Miete. So ist es auch beim Keller entrümpeln. Das wichtigste: Planen Sie einen Termin für diese Aufgabe ein. Der Termin hilft Ihnen dabei, das Entrümpeln auch tatsächlich in Angriff zu nehmen. Vielleicht können Sie den nächsten verregneten Samstag für diese Aufgabe ins Auge fassen? Planen Sie ausreichend Zeit ein, z.B. einen Zeitslot von 3 bis 4 Stunden oder je nach Grösse des Kellers und Anzahl der dort gelagerten Gegenstände eventuell auch 1 bis 2 Tage. Den Keller kann man leider nicht „nebenbei“ und mit immer mal wieder mit 10-Minuten-Einheiten aufräumen. Damit Sie am Termin sofort mit dem Ausmisten beginnen können, besorgen Sie sich im Vorfeld bereits ausreichend Kisten und Säcke für die Entsorgung der Gegenstände.


2/ Keller ausmisten – Weg mit dem Krempel


Nun können Sie beginnen, alle Gegenstände, die Sie nicht mehr benötigen, auszusortieren. Wo Sie anfangen, ist egal. Fangen Sie einfach in einer Ecke an und arbeiten Sie sich dann systematisch der Reihe nach durch den Keller. Deponieren Sie am besten alles, was entsorgt werden soll, in Kisten/Säcken vor dem Keller, z.B. im Gang. Behalten sie nur die Dinge im Kellerraum selbst, die Sie behalten möchten. Zwei Fragen können Sie dabei unterstützen, für jeden Gegenstand zu entscheiden, ob Sie ihn behalten oder entsorgen möchten: 1) Brauche ich den Gegenstand noch? 2) Macht mir der Gegenstand Freude, ist es ein Lieblingsstück? Seien Sie bei dieser Aufgabe grosszügig beim Ausmisten und befreien Sie sich und ihren Keller von all den blockierenden Energien. Sobald Sie alles geschafft haben, nutzen Sie die Gelegenheit, den Keller einmal gründlich zu entstauben und zu putzen.


3/ Keller neu einsortieren


Bevor Sie sich nun ans Einsortieren aller Gegenstände machen, überlegen Sie sich, wie Sie Ihren Keller und die vorhandene Regalfläche zukünftig nutzen möchten. Machen Sie sich einen kleinen Plan. Stehen die Regale am passenden Ort oder wäre es praktischer oder platzsparender, sie anders aufzustellen, z.B. an die andere Wand? Nun sortieren Sie alle Gegenstände nach Kategorien. Geben Sie auch im Keller jeder Kategorie und jedem Gegenstand seinen festen Platz, z.B. Deko zu Deko, Kleidung zu Kleidung, Elektronik zu Elektronik, Sport zu Sport, Handwerksmaterial zu Handwerksmaterial und so weiter. Damit Dinge nicht zustauben, können Sie sich entsprechende Boxen mit Deckel besorgen und die Dinge darin aufbewahren. Die Boxen können z.B. transparent sein, damit ihr Inhalt schnell ersichtlich ist. Oder Sie beschriften die Boxen für einen guten Überblick. Ordnen Sie die Boxen und Gegenstände so an, dass alles, was Sie häufig benötigen, schnell griffbereit ist. Sperrige Gegenstände wie Fahrräder oder Sportmaterial, z.B. Ski, können häufig platzsparend an Wandhalterungen aufgehängt werden. Wichtig ist, dass Sie nichts auf dem Boden mitten im Raum liegen lassen. Am Ende hat alles seinen Platz – der Keller ist aufgeräumt!


4/ Keller-Ordnung aufrechterhalten


Nun ist es wichtig, dass Sie im Alltag diese neu geschaffene Ordnung aufrechterhalten. Legen Sie alle Gegenstände nach Verwendung an ihrem jeweiligen Ort ab. Lassen Sie zukünftig nicht mehr zu, dass der Keller als „Schrottkammer missbraucht“ wird und alles dort abgelegt und zwischengelagert wird, von dem Sie nicht wissen, wohin damit. Sie können sich beispielsweise eine Kiste bereit stellen für alles, was Sie entsorgen und beispielsweise zum Wertstoffhof bringen möchten. So haben Sie all diese Dinge schnell beisammen und Sie können beim nächsten Entsorgen einfach die Kiste ins Auto packen.


5/ Aufräum-Erfolge feiern


Ja, Sie lesen richtig. Erfolge soll man feiern! Dieser Schritt gehört in meiner „Diamond for Life“-Aufräummethode zu einem erfolgreichen Aufräumen dazu. Sobald Sie diese Mammutaufgabe des Keller-Aufräumens bewältigt haben, gönnen Sie sich etwas Aussergewöhnliches oder stossen Sie auf mit Ihrer Familie auf das schöne Ergebnis an.


Wie ist es Ihnen ergangen? Was hat gut geklappt? Was vielleicht weniger? Schreiben Sie mir. Ich freue mich auf Ihre Post und Rückmeldung.


Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg beim Keller entrümpeln.


Ihre Jutta Klein



Das Buch zum Blog: "Diamond for Life: Wie Sie durch Ordnung und Klarheit ein erfülltes Leben führen" (Link).


Keinen Blog-Beitrag mehr verpassen und monatlichen Newsletter abonnieren (Link).





#ordnung #ordentlich #ordnungsliebe #aufräumen #unordnung #chaos #klarheit #system #metholde #struktur #minimalismus #loslassen #entrümpeln #aussortieren #ausmisten #ordnungscoach #aufräumcoach #professionalorganizer #professionalorganiser #aufräumbuch #ordnungsbuch #keller #kellerraum #lagerraum #buch #buchempfehlung #newsletter #neu #Freude #erfolg #tipps #aktion #krempel #zeug #kiste #karton #blog #blogbeitrag #artikel #baar #zug #zürich #luzern #aargau #schwyz #schweiz #zentralschweiz #veränderung #leichtigkeit #glücklich #besserleben



Kontakt

© 2020

Copyright by jutta klein coaching. / Alle Rechte vorbehalten.

Impressum / Datenschutz / Haftungsausschluss